Logo Meine Stimme gegen Doping
Logo Basketfibs
Weiteres Merchandise

Alle Neuigkeiten

05. Dezember 2010 - WC Düsseldorf

Abgelegt unter: Sportliche Erfolge

Hallo Skifans! Das war ein Wochenende zum vergessen! Eigentlich hätte ich schon am Samstag nicht laufen dürfen! Am Morgen nach dem Aufstehen, war meine Stimme leicht belegt und ich war ein wenig heißer. Dennoch ging ich an den Start des Einzelsprints und landete auf einem enttäuschenden 62.Platz! Mein Körper und auch mein Kopf waren wohl zu sehr mit der Erkältung beschäftigt und im Nachhinein hätte ich mal lieber verzichten sollen. Die nächste Nacht zum Sonntag wartete ich noch ab und entschied mich schließlich schweren Herzens, den Teamsprint welchen ich mit Tim als Deutschland 1 bestritten hätte, abzusagen. Sehr, sehr schade, hatte ich mich doch schon seit Wochen auf den Wettkampf gefreut! Für die vielen, vielen Fans an der Strecke tat es mir natürlich auch leid und ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder starten kann. Nun bin ich wieder zu Hause und will erst mal wieder völlig gesund werden! Aus diesem Grunde und wegen eines weiteren Trainings, verzichte ich auf den nächsten WC in Davos. Bis bald, Euer Fibs!

28. November 2010 - WC Kuusamo

Abgelegt unter: Sportliche Erfolge

Hallo Skilanglauffreunde! Der „Ruka-Triple“ ist vorbei und ich möchte Euch kurz berichten, wie es so für mich bei dieser Mini-Tour lief. Zum Beginn der Sprint in der cl Technik. Ich fühlte mich wirklich nicht so schlecht und hatte frische Beine! Ich konnte praktisch volles Tempo gehen, nur leider habe ich wahrscheinlich in diesem Tage nicht so richtig die Sprinttechnik gefunden. Ich kam nicht so richtig voran und entschied mich auch noch öfter in der Spur zu laufen. Diese war in diesem Rennen ziemlich stumpf und ich hätte mal lieber außerhalb laufen sollen! So wie die guten Sprinter! Kurz um! Ich wurde 80. von 125 Startern! Leider war ich in meiner Laufbahn noch nie so weit hinten, nahm es aber mit Humor, weil ich mich ja wirklich ganz gut fühlte! Mund abputzen! Zweiter Tag! Mein Hauptrennen in Ruka. 10km cl und ich wollte unbedingt in die Top 8, oder zumindest in die Top15 laufen. WM-Qualifikation war das Stichwort. Und es lief sehr gut! Mit einer frühen Startnummer gestartet, konnte ich immer eine neue Bestzeit markieren und lief wirklich voll auf Angriff! Kräftemäßig hoffte ich auf ein Durchkommen, immer auch in der Hoffnung, dass meine Zeiten auch gut genug für die Topleute seien. Diese starteten sehr weit hinter mir und bekamen dann auch schließlich meine Zeiten, an denen sie sich orientierten. Nach großem Kampf und einer neuen Bestzeit kam ich ins Ziel und hoffte auf das ersehnte Top8 Ergebnis! Es gelang und ich wurde 6!!! WM in Oslo ist gebucht! Ich darf zum Holmenkollen, der Wiege des Skisports! Ich war in diesem Moment wirklich sehr glücklich und zufrieden! Als nun Gesamt 11.ging ich schließlich heute ins Jagdrennen über 15km skating. Als Ziel nahm ich mir in Anbetracht der brutalen Strecke, ein Top15 Resultat vor. Ich hoffte auf einen guten Ski und vor allem auf gute Beine, wenn es jedes Mal die Rampe zu km 1 hoch ging! Mir liegen leider nicht so brutal steile Anstiege im skating und schon gar nicht, wenn es noch dazu so stumpf durch die Kälte ist! Nach gutem Kampf und ordentlichen Einsatz wurde ich schließlich 14.am Ende. Damit kann ich leben, auch wenn ich insgeheim doch weiter vorn landen wollte…J Nun geht es für mich endlich wieder nach Hause und somit raus aus der Kälte. Als nächstes steht der WC in Düsseldorf auf dem Programm. Bis bald Euer Fibs!    

23. November 2010 - WC Gällivare

Abgelegt unter: Sportliche Erfolge

Hallo Skifreunde! Das erste WC-Wochenende ist Geschichte und ich möchte Euch berichten, wie es so für mich ergangen ist. Am ersten Tag über 15km sk im Einzelstart, galt es für mich ordentlich in den WM-Winter zu starten. Zielsetzung war wie immer im sk, eine Top 15 Platzierung. Diese schaffte ich leider nicht ganz und mir fehlten auf Platz 26 schließlich ca 15 Sek auf das anvisierte Resultat. 15 Sek klingen ja erst mal nicht viel, aber in der Weltspitze der Männer, macht dies gleich mal 10-15 Plätze aus! Das Rennen selber verlief für mich von Anfang an ziemlich zäh und ich hatte schnell einen erheblichen Rückstand auf die Spitze. Ich kam nicht so schnell wie gewohnt in das Rennen rein und fühlte mich auch auf dem stumpfen Schnee nicht wirklich wohl. Erst zu Rennmitte lief es dann besser und ich machte viele Plätze gut. Nach dem Rennen war ich dann auch nicht ganz unzufrieden mit der gezeigten Leistung und nahm mir für die Staffel einiges vor. In dieser wollte ich wie gewohnt als deutscher Startläufer, meine Stärken in der cl Technik unter Beweis stellen und unsere Staffel gut ins Rennen schicken! Gesagt, getan. Ich lieferte eine solide Leistung ab und wechselte mit 10 Sek Rückstand als 6.auf die Spitze. Dabei musste ich aber einen der schlimmsten und härtesten Startläufe meiner Laufbahn laufen. Noch nie war so eine Unruhe im Feld und ich hatte das Gefühl, dass die Strecke für die 24 Läufer viel zu eng war! Jeder wollte in die Führung gehen und es hielt sich nicht wirklich jeder an die Regeln! Es wurde gedrängelt, geschlagen, gestochen und sogar geskatet. Brutales Gemetzel, ohne dass ich überhaupt nur einmal richtig cl laufen konnte! Am Ende belegte unsere Staffel den 6.Platz und ich glaube wir alle waren mit diesem Ergebnis nicht richtig glücklich. Glück soll aber dafür in Kuusamo auf meiner Seite sein. Eine Minni-Tour aus cl Sprint, 10km cl Einzelstart und 15km sk Verfolgung steht auf dem Programm. Drückt mir beide Daumen! Euer Fibs!    

14. November 2010 - Muonio

Abgelegt unter: Allgemein

Hallo Skilanglauffreunde! Nach einem sehr guten Trainingslager in Ramsau, flogen wir am 2.11. mit der Bundeswehr in den hohen finnischen Norden nach Muonio. Muonio befindet sich etwa 200km nördlich des Polarkreises und wir waren nun schon zum 9.mal dort, um unsere wichtigste Schneevorbereitung für die ersten Weltcuprennen der Saison zu bestreiten. Die Bedingungen waren Dank des üppigen Schneefalls der letzten Wochen ( ca 30cm Schneehöhe ) ideal und wir konnten unser Training optimal absolvieren! Jede Runde rund um Muonio war perfekt präpariert und es Hallo Skilanglauffreunde! wurde somit nie langweilig. Wie immer einziger Wehrmutstropfen, war die große Dunkelheit und die Kälte um -10Grad. In den letzten Tagen unseres Trainingslagers, absolvierten wir unsere jährliche WC-Generalprobe in Form zweier 10km Einzeltestwettkämpfe. Mit fast allen WC-Teams der Welt( nur Norwegen, Schweden, Schweiz, Frankreich fehlten), war die Konkurrenz dieses Jahr so stark wie noch nie und es gingen im Herrenrennen insgesamt weit über 300 Athleten an den Start. Am ersten Tag über 10km cl gewann ziemlich souverän Kris Freeman vor Tobias Angerer und Martin Jaks. Ich wurde mit nur 5 Sekunden Rückstand auf den 2.Pl am Ende 4.! Damit konnte ich wirklich  sehr zufrieden sein und ich weiß nun, dass ich eine prima Verfassung habe! Am zweiten Tag im sk gewann Sergei Schirajev vor Kris Freeman und Tim Tscharnke. Leider habe ich an diesem Tag einen richtig schlechten Ski gehabt und wurde mit ein wenig Abstand 20. Nicht weiter tragisch für mich, schließlich fühlte ich mich sogar am zweiten Tag noch besser als am ersten Tag, wo ich ja 4.wurde! Nun geht es für mich kurz wieder nach Hause, bevor es dann endlich am Donnerstag zum ersten richtigen Weltcup der Saison nach Gällivare geht! Drückt mir alle Daumen! Euer Fibs!  

27. Oktober 2010 - TL Ramsau

Abgelegt unter: Allgemein

Hallo Skilanglauffreunde! Nachdem wir im September das erste Mal nicht am Dachsteingletscher, sondern zu Hause in der Oberhofer Skihalle waren, ging es nun also zum alt bewährten Gletscherlehrgang nach Ramsau. Die Bedingungen waren durchweg gut und wir hatten nur zwei etwas schlechtere Tage mit Wind und starkem Schneefall. Viele Km konnten wir bewältigen und an unserer Skitechnik feilen. Nachmittags trainierten wir oft auf der anspruchsvollen Rollerbahn oder waren zu Fuß mit Stöcken in den Bergen rund um Ramsau. Höhepunkte waren natürlich auch wieder die Fußballspiele, die wie so oft die „Alten“ für sich entschieden ;-) ! Kurz um, ich kann zufrieden und müde vom vielen Training nach Hause fahren. In Oberhof trainiere ich nun eine Woche weiter, bevor es dann wieder in den hohen finnischen Norden, nach Muonio geht. Bis bald, Euer Fibs!

06. Oktober 2010 - Testwoche

Abgelegt unter: Allgemein

Absage der gesamten Testwoche! So lautete leider letzte Woche meine persönliche Schlagzeile! Ein Infekt war daran Schuld und ich musste 4 Tage ganz auf Training verzichten. Ziemlich schade, schließlich verpasste ich dadurch, wie auch schon im Sommer, die gesamten Tests. Nicht zu ändern, aber ich muss nach vorne schauen und positiv denken! Vielleicht war auch die Pause nötig und der Körper hat sie sich genommen! Das Training läuft nun wieder planmäßig und ich bin guter Dinge, dass ich vielleicht den einen oder anderen Test nachholen werde. Bis bald, Euer Fibs!

20. September 2010 - Skihalle Oberhof

Abgelegt unter: Allgemein

Hallo Skilanglauffreunde! Kunstschnee statt Gletscherschnee. Skihalle statt Ramsau! Zum ersten Mal in den letzen Jahren, fuhren wir im September nicht nach Ramsau und blieben dafür in Oberhof. Der Gletscher wurde also gegen die Skihalle eingetauscht. In Anbetracht der bescheidenen Schneesituation auf dem Dachsteingletscher, eine richtige Entscheidung. Lieber auf einer 1,8km langen Kunstschneerunde bei immer gleich perfekten Bedingungen zu trainieren, als auf einer sehr stumpfen und langsamen 5km Gletscherloipe zu laufen. Jetzt wird sich vielleicht jeder Fragen: jeden Tag 2 Stunden auf einer 1,8km Runde? Niemals! Aber es geht! Man muss sich nur viele verschiedene Lauftechniken vornehmen und sich ein abwechslungsreiches Programm ausdenken. Dann geht’s eigentlich ganz gut. Desweiteren kann man auch im Gegensatz zum Gletscher hohe Intensitäten trainieren und auch mal die ein oder andere Runde schnell laufen. Natürlich immer mit harter Musik aus der Hallenbeschallung! Nachmittags trainierten wir dann dem Saisonverlauf entsprechend oft am Berg, ob mit Roller oder zu Fuß. Kurz um, es war ein ordentlicher Lehrgang und eine neue Erfahrung! Bis bald Euer Fibs!  

07. September 2010 - Trainingslager Goms

Abgelegt unter: Allgemein

Hallo Skilanglauffreunde! Es hieß mal wieder ab in die Schweiz zum Training in die Berge! Wie jeden August standen alle möglichen Pässe und Berggipfel im Goms auf dem Programm. Vormittags Bergrollertraining sk oder cl an bekannten Passstraßen wie Nufenen, -Grimsel oder Furkapass und am Nachmittag zu Fuß auf Bergpfaden um Gipfel wie das Eggishorn oder durch das Obergoms auf dem Gommer Höhenweg. Eine schwere Aufgabe, schließlich starteten wir immer in Höhen um 1300HM und beendeten die Einheit in Höhen um 2500HM. Fast jede Trainingseinheit bewältigten wir im intensiven EB-K Bereich und verglichen uns mit Zeiten aus den vergangenen Jahren. Wettermäßig hatten wir es mit Allem zu tun. Von trockenen und sonnigen Wetter, bis Schmuddelwetter mit Schneefall ab Höhen um die 2000HM, war alles dabei. Alles in Allem war es ein sehr guter Lehrgang und ich kann mit meiner Verfassung zufrieden sein. Im nächsten Lehrgang steht dann Skitraining hier in der Oberhofer Skihalle an. Bis bald, Euer Fibs!

15. August 2010 - Fläming-Skate

Abgelegt unter: Allgemein

Hallo Skilanglauffreunde! Lange Zeit ist es her und ich melde mich mal wieder bei euch! Was stand bei mir in den letzten Wochen so an? Kurze Antwort: Training, Training, kurz Urlaub und wieder viel, viel Training. Aufgrund meiner Rippenverletzung im Juni, hatte ich ja wie euch schon berichtet, sehr viel nach oder aufzuholen. Das bedeutete, dass ich mein Training umstellte und zum Beispiel nicht wie üblich an der Sommerleistungskontrolle teilnahm. Anstelle dessen forcierte ich das Training und verzichtete auf eine längere Urlaubsphase. Ein neuer Umstand, aber nicht weiter tragisch. Das Training verläuft nun wieder völlig schmerzfrei und ich kann alles trainieren. So fuhren wir zum Beispiel dieses Wochenende nach Luckenwalde und nahmen den Fläming-Skate in allen möglichen Varianten stundenlang unter die Skiroller. Das Training machte dabei sehr viel Spaß und auch das Regenwetter war dabei auszuhalten! So kann es weiter gehen! LG Fibs

12. Juli 2010 - Ausflug in die Speed-Skating Szene

Abgelegt unter: Allgemein

Hallo Skilanglauffreunde! Ich möchte euch von einem Ausflug ins Speed-Skating Lager berichten! Auf Initiative meines Trainingskameraden Tim Tscharnke, planten wir schon seit geraumer Zeit einen Ausflug in die Speed-Skating Szene. Tim selber hatte schon einige Male erfolgreich bei solchen Events teil genommen und machte mir einen ernsthaften Versuch gegen die Spezialisten schmackhaft! Meine Rippenverletzung konnte ich in den letzten Tagen so gut wie auskurieren und meine Trainingsinhalte bestanden ja ohne hin fast komplett nur aus Beinarbeit. So also machten wir uns auf den Weg zum 5. Lausitzer Seenland 100 nach Geierswalde. Aus dem Programm suchten wir uns das 6km Einzelzeitfahren und das 21km Mannschaftszeitfahren aus. Ich hatte nur ein Problem! Ich hab zwar schon tausende km auf Inliner gelaufen, aber ich stand vorher noch nie auf richtigen Speed-Skates! Dankenswerter Weiße und auch zum Glück konnte ich mir Skates von unserem Mitstreiter und „Speed-Skating Manager“ ;-) Thomas Illgen ausleihen und in vollem Umfang nutzen! Vorsichtig tastete ich mich etwa eine Stunde vor dem Start an die hohen Geschwindigkeiten heran und probierte meinen Laufstiel. Bis auf 3 knifflige Kurven war es ein flacher und breiter Kurs, welcher hin und zurück gelaufen wurde. Ich konnte also volle Hütte laufen und beschloss nur in den besagten Kurven auf Nummer Sicher zu gehen. Bei brütender Hitze um die 38 Grad im Schatten ging es dann also gegen die Spezialisten auf den Asphalt. Was soll ich sagen, es machte riesen Spaß und ich hatte beim Laufen ein richtig gutes Gefühl. Platz 3 am Ende und mit 39km/h Durchschnittsgeschwindigkeit war ich nur 6 Sek hinter dem alten Streckenrekord!! Wahnsinn! Nur der Spezialist und Vorjahressieger Frank Adam und Tim welcher mit neuen Streckenrekord (25 Sek schneller) siegte, waren schneller! So konnte es zum Mannschaftszeitfahren weiter gehen! Nur in welcher Mannschaft? Reglement des Zeitfahrens war, das die Mannschaft nach 21km im Ziel noch aus 5 Personen und davon 2 Frauen bestehen muss! Da kam wieder unser „Speed-Skating Manager“ Thomas ins Spiel und lotste uns in ein Berliner Allstar Team um die mehrfache Olympiasiegerin Claudia Pechstein!!!  Als XSpeed Allstar Team ging ich dann zusammen mit Antje Dometzky, Till Kassner, Marcel Devantier, Sabine Pechstein, einer 15 jährigen Speed-Skating Jugendweltmeisterin aus Kolumbien namens Maria Natalia Carrero-Rojas, Claudia und Tim in das Rennen gegen die Uhr. Nach großem Kampf und nur noch zu fünft ( Till, Maria Natalia, Claudia, Tim, Fibs )erreichten wir das Ziel und wurden mit einer knappen Minute Vorsprung auf den Skateclub Dresden Erster! Wieder machte es unglaublich viel Spaß und es war ein schönes Gefühl gemeinsam den Sieg erkämpft zu haben! Kurz um, es war mit Sicherheit nicht der letzte Ausflug auf Speed-Skates! Daran ändern auch meine schmerzenden Blasen an den Füßen nichts! Bis bald Euer Fibs! www.seenland100.de www.inlinenews.de
Logo OßwaldLogo RossignolLogo OneWayLogo HolmenkolLogo Adidas